ThemA suchen

Themen nach Ländern

VAE

Einführung der Mehrwertsteuer in den VAE

22.01.2016,


Im Dezember 2015 wurde durch die sechs Mitgliedstaaten des Golfkooperationsrates (GCC-Gulf Cooperation Council) die Einführung einer Mehrwertsteuer beschlossen. Diese soll 2018 in allen GCC-Ländern (Bahrain, Katar, Kuwait, Oman, Saudi-Arabien, VAE) gleichzeitig eingeführt werden.

Germela Logo

Aktuelle Meldungen & Services (06/2018) von Ralf Löbker & GERMELA

 

 
 

Im Dezember 2015 wurde durch die sechs Mitgliedstaaten des Golfkooperationsrates (GCC-Gulf Cooperation Council) die Einführung einer Mehrwertsteuer beschlossen. Diese soll 2018 in allen GCC-Ländern (Bahrain, Katar, Kuwait, Oman, Saudi-Arabien, VAE) gleichzeitig eingeführt werden.  

Einführung MwSt in den VAE, Dirham (VAE)
 

Geeinigt haben sich die Länder zunächst auf gemeinsame Grundsätze, die in jedem Staat einzeln durch ein nationales Mehrwertsteuergesetz umgesetz werden sollen. 

Hier zeigen sich Parallelen zum Mehrwertsteuersystem innerhalb des europäischen Binnenmarktes, denn auch hier gibt es mit der Mehrwertsteuersystemrichtlinie (MwStSysRL) eine für alle Mitgliedstaaten gültige EU-Richtlinie, welche aber durch die jeweiligen Umsatzsteuergesetze in nationales Recht umgesetzt werden mussten.

 
 

Die wichtigsten Eckdaten für das gemeinschaftliche Mehrwertsteuersystem der GCC-Staaten sind dabei wie folgt: 

  • Die Steuer soll zwischen 3-5 Prozent liegen 
  • Ausgenommen sind das Gesundheitswesen, der Bildungssektor, soziale Dienstleistungen und 94 definierte Lebensmittel.
 
 

Als „Verbrauchsteuer“ wird die Mehrwertsteuer auch in den VAE den Endverbraucher durch den Steueraufschlag auf das Nettoentgelt besteuern und die Waren/Dienstleistungen entsprechend verteuern. 

Die Unternehmen werden wohl wieder „administrativ“ belastet werden um sicherstellen zu können, das die vom Verbraucher vereinahmte Steuer ordnungsgemäß an die Finanzbehörden abgeführt wird. Investitionen in IT-Systeme, Ausbildung und nicht zuletzt die erforderlichen Audits belasten die Unternehmen mit entsprechenden Kosten. 

Wie die Ausgestaltung der detaillierten Vorschriften sowie die Umsetzung in nationales Recht erfolgt, wird die Zukunft zeigen und bleibt spannend abzuwarten.  

Raum für unterschiedliche Interpretationen durch Finanzbehörde und Steuerpflichtiger wird aber auch nach sorgfältiger Ausarbeitung durch die Behörden genug vorhanden sein und vor allem die Praxis mit sich bringen.

Wir halten Sie auf dem Laufenden.

 
 

Ihr Ansprechpartner

Ralf Löbker, Steuerberater, LL.M.

Ralf Löbker, Steuerberater 

LL.M. (International Tax Law) , CPAA (VAE)  

Office VAE:
Office Deutschland:

Beratungsthemen

Kontakt

 

DELTAKAP International Tax Consulting  Steuerberatungsgesellschaft mbH
Unterhaching bei München 
Kontaktformular    Impressum

Tel. +49 (0)89 4522 865 28 
Fax +49 (0)89 4522 865 25

Linked in
Xing
YouTube
Facebook