ThemA suchen

Themen nach Ländern

§ 18 H UMSATZSTEUERGESETZ – Seit 01.01.2015 BESONDERES BESTEUERUNGSVERFAHREN FÜR ELEKTRONISCHE DIENSTLEISTUNGEN

01.11.2014,


Für die Erbringung von elektronischen Dienstleistungen eines inländischen Unternehmers an Privatpersonen in einem anderen EU-Mitgliedstaat ändert sich ab 01.01.2015 der Ort der Leistung. Künftig ist der Ort des Verbrauchs (Verbrauchsortprinzip) maßgebend für den anzuwendenden UST-Satz.

MOSS: Der Mini One Stop Shop

Für die Erbringung von elektronischen Dienstleistungen eines inländischen Unternehmers an Privatpersonen in einem anderen EU-Mitgliedstaat ändert sich der Ort der Leistung. Seit 01.01.2015  ist nicht mehr der Sitzstaat des leistenden Unternehmers (Sitzortprinzip) maßgebend für den anzuwendenden UST-Satz, sondern der Ort des Verbrauchs (Verbrauchsortprinzip). Durch den eingeführten MOSS (Mini One Stop Shop) können die deutschen Unternehmen die ausländische Umsatzsteuer einheitlich beim Bundeszentralamt für Steuern (BZSt.) erklären, wie auch abführen und brauchen sich nicht in jedem einzelnen Mitgliedstaat registrieren.

Vereinfachung mit dem neuen Verfahren

Unternehmen, die innerhalb der EU elektronische Dienstleistungen an Privatpersonen erbringen, sollten unbedingt von dem besonderen Besteuerungsverfahren Gebrauch machen, denn es stellt in der Deklaration und Abgabe eine erhebliche Verwaltungsvereinfachung dar. Zu beachten ist allerdings die rechtzeitige Registrierung, denn diese ist zwingende Voraussetzung für die Teilnahme.

Beratungsthemen

Kontakt

 

DELTAKAP International Tax Consulting  Steuerberatungsgesellschaft mbH
Unterhaching bei München 
Kontaktformular    Impressum

Tel. +49 (0)89 4522 865 28 
Fax +49 (0)89 4522 865 25

Linked in
Xing
YouTube
Facebook